Der letzte Tag verFLIEGT wie im Nu

Hallo zusammen!

So schnell kann’s gehen und der letzte Tag in Japan neigt sich dem Ende zu. Wenn ich an morgen denke habe ich absolut keine Lust. Immerhin sind die Koffer fast fertig gepackt, doch die müssen wir irgendwie zum Bahnhof befördern. Anstatt der U-Bahn werden wir mit dem Bus fahren. Wir haben gesehen, dass der bereits um kurz vor 6 fährt und das alle paar Minuten. Vielleicht kommen wir in den Berufsverkehr, aber wenn der eine Bus voll ist, nehmen wir halt den nächsten. Das ist wirklich von Vorteil in einer Großstadt.

Der Bus hat dazu noch den Vorteil, dass wir das ganze Gepäck nicht durch den halben Bahnhof ziehen/schleppen müssen und uns die ganzen Treppen erspart bleiben (auch wenn es sehr wahrscheinlich Aufzüge gibt – aber auch da muss man erst mal hinkommen). Zudem ist die Bushaltestelle näher, als die U-Bahn. Warum der gestrige Beitrag nicht hochgeladen wurde, kann ich übrigens nicht sagen… Ich habe es eben erst gesehen, als ich den heutigen schreiben wollte. Merkwürdig!

20180815_130424

Verformung durch die Hitze

Nachdem wir uns heute gegen Mittag auf den Weg zur Post in Shinjuku machten, gingen wir etwas essen und besprachen, wie und wo wir den Rest des Tages verbringen wollen. Mir persönlich war es egal und so entschieden wir uns, noch mal Akihabara und Ikebukuro anzusteuern. Uns fehlen noch ein paar Dinge, die es dort gegeben hätte und es ist einfach so ein tolles Gefühl, dort zu sein…

20180815_134909

Also ging es mit der Bahn nach Akihabara, wo wir gewohnte Läden ansteuerten. Und es zahlte sich aus: Meine Freundin bekam eine Figur, die sie die ganze Zeit haben wollte. Danach waren wir noch etwas Schlendern und in einem Laden, in dem wir bisher nicht waren – weil wir nicht wussten, dass er existiert. Von solchen Geschäften gibt es sicherlich noch massenweise, aber es ist teilweise echt schwierig, von außen etwas zu erkennen.

Danach ging es nach Ikebukuro. Es könnte wie ein Marathon wirken, doch so war’s nicht. Auch dort waren wir noch mal in unseren Lieblin. gsgeschäften und ich sag mal so… das Limit meiner Kreditkarte wurde erreicht. Auch wenn es mich etwas wundert, weil es extra abgehoben wurde. Aber war vielleicht besser so, sonst hätte ich den halben Laden leer gekauft. Leider bekam ich keine Folien für Doujis bzw. waren sie mir zu teuer. Dafür gönnten wir uns noch eine Kleinigkeit in einem Café, wo es ein kleines Goodie dazu gab.

Heute war es überall extrem windig und vor allem in Ikebukuro fegte es uns im wahrsten Sinne des Wortes die Sachen vom Körper. Mir flog meine Mütze weg, danach meine Strickjacke und zu guter Letzt ließ ich vor Schreck noch meinen Pokemon GO Plus fallen. Es grenzte echt an Orkanböen und ich hatte Glück, dass ich zumindest meine Strickjacke sofort wieder aufheben konnte – da war auch schon eine Japanerin dabei. Meine Mütze hatte ich zu dem Zeitpunkt abgeschrieben, weil sie auf die Straße geweht wurde – und danach verlor ich sie aus den Augen. Aber meine Freundin hatte sie gesehen und sie lag quasi hinter der Leitplanke in der Mitte. Zum Glück war dort ein schmaler Bürgersteig und ich konnte meine Mütze holen. Den Wind hätte ich heute echt nicht gebraucht, so heftig habe ich das hier noch nie erlebt. Aber es war schön zu sehen, dass wir nicht die einzigen waren, die dagegen zu kämpfen hatten. Sah teilweise sehr amüsant aus, auch wenn ich selbst Opfer wurde.

Im Anschluss führte unser Weg eigentlich zurück zur Wohnung, aber da wir noch nichts großartiges mehr gegessen hatten, entschieden wir uns um. Es ging noch mal nach Shinjuku, wo ich zum einen meine Folien kaufen konnte und zum anderen gingen wir in ein Lokal, wo es leckeres Tempura gab. Ich hätte gerne Nudeln zum dippen gehabt, doch leider wäre das Set dazu zu groß gewesen. Ich hatte mit der einen Schüssel schon Schwierigkeiten… Wahrscheinlich ist es der kommende Stress von morgen, der mir den Appetit raubt.

Nun werde ich den Rest soweit zusammen packen, dass ich morgen im besten Fall nur noch mein Kissen in den Koffer schmeißen muss. Wenn es zeitlich hinhaut melde ich mich noch mal von Flughafen aus, ansonsten wenn ich zu Hause bin.

Bis dann,

Juliane ^^/)

4 Kommentare zu “Der letzte Tag verFLIEGT wie im Nu

  1. Huhu ^^
    Oh… sind die drei Wochen schon um 😦
    Da hattet ihr ja heute nochmal einen schönen Tag. ^^ Ich wünsch euch beiden für morgen einen angenehmen Flug und kommt heile an 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s