Nagoya Castle

Huhu 🙂

20170313_090057Heute sind wir extra früh aufgestanden, damit wir vor unserer Abreise noch das Nagoya Castle besichtigen konnten. Für 500 Yen Eintritt bekommt man ziemlich viel zu sehen, besonders die Außenanlage ist bei entsprechenden Temperaturen sehr schön zu besichtigen. Ein Besuch lohnt definitiv, auch wenn wir uns die Garten-/Parkanlage nicht angesehen haben.

Zum Schloss selbst möchte ich jetzt gar nicht so viel schreiben. Jeder, der sich dafür interessiert, kann sich auf diversen Seiten im Internet schlau machen. Bevor man in das Schloss geht, kann man noch einen vergleichsweise kleinen Palast besichtigen. Hier mussten wir die Schuhe ausziehen und und Schlappen anziehen, die man dort geliehen bekam (genau wie bei den größeren Tempeln). In dem Palast gab es einen Rundgang, wo man an vielen verschiedenen Räumen vorbei kam. Es war alles renoviert, aber dieser gewisse Charme war dennoch vorhanden.

Danach ging es zum Schloss, welches bereits von außen sehr schön anzusehen war.

20170313_092319

Jede Etage hatte ihr eigenes Thema, zu welchem bestimmte Ausstellungsgegenstände zu besichtigen waren und man etwas über die Geschichte erfuhr. Von ganz oben hatte man eine tolle Aussicht auf die Stadt.

20170313_095520

Reis mit Miso

Nachdem wir das Schloss besichtigt hatten, nahmen wir eine Kleinigkeit zu uns und sind noch kurz auf der Außenanlage herumgelaufen, bevor wir uns auf den Weg zurück zum Bahnhof machten. Wie bereits in Osaka hatten wir unsere Koffer in Schließfächern eingesperrt. Das ist zwar nicht gerade günstig, aber so muss man das Gepäck herumtragen. Die Fahrt mit dem Shikansen nach Shinagawa dauerte ca. 1,5h, aber die Zeit ging sehr schnell vorbei. Als wir wieder in Shinjuku waren war ich allerdings so platt, dass ich mich erst mal für ein paar Stunden ins Bett gelegt hatte. Das Hotel in Nagoya war zwar ganz schön, aber in de Bett konnte man einfach nicht richtig schlafen (zumindest nicht als Seitenschläfer). Ständig hatte man das Gefühl, dass das untere Bein einschläft, weil die Matratze so hart war. Meine Freundin ist in der Zeit alleine unterwegs gewesen, Abends sind wir wieder gemeinsam los (nach Ikebukuro), um noch etwas zu essen.

20170313_184351

Morgen werden wir nach Yokohama fahren, es aber ruhig angehen lassen. Da wir Mittwoch wieder nach Nagoya fahren, müssen wir dementsprechend fit sein.

Man liest sich ^^/)

Juliane

4 Kommentare zu “Nagoya Castle

  1. Da war ich grad noch stolz auf meine 16.000 Schritte vom Samstag, dann lese ich deinen Reiseblog und fühle mich sehr… klein ;D
    Weiterhin viel Spaß, auch wenn das Fruchtbarkeitsfest noch aussteht – hoffentlich vergrößert das nur die Vorfreude!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s