Sonne in Osaka #2, Nagoya #1

Hallo zusammen!

20170311_11064120170311_115641Ein weiterer langer, aber schöner Tag geht vorbei. Als wir in Osaka losgezogen sind, war es bewölkt, doch die Sonne kam relativ schnell zum Vorschein. Unsere Koffer hatten wir am Bahnhof in Schließfächer gepackt, damit wir sie nicht den ganzen Tag mit uns rumschleppen mussten. Mit der U-Bahn sind wir dann ein paar Haltestellen gefahren und bei einer kleinen – ich nenne es mal Innenstadt – ausgestiegen. Dort haben wir uns zu erst für den Tag gestärkt!

Anschließend sind wir durch die Stadt gelaufen und konnten es nicht sein lassen, auch den einen oder anderen Laden zu besuchen. Eigentlich hatte ich darauf überhaupt keine Lust, da die Einkäufe natürlich getragen werden mussten – doch habe ich mich schließlich doch dazu verleiten lassen. In Osaka gab es leider Gottes bestimmte Sachen, die wir in Tokyo bisher nicht mehr gefunden hatten – und so durften wir Beide schleppen. Dennoch sind wir viel herumgelaufen und haben uns die Umgebung angesehen. Nach Osaka möchte ich gerne ein weiteres Mal, es war wirklich sehr schön dort.

Einkaufsmöglichkeiten gibt es dort wirklich zu genüge, doch die Sehenswürdigkeiten sind bisher irgendwie ausgeblieben. Allerdings war unser zeitlicher Rahmen auch sehr beschränkt, so dass wir uns für eine kleine Auswahl entscheiden mussten.

Als sich der Tag dem Ende neigte sind wir zurück zum Bahnhof gefahren, an welchem wir unsere Koffer eingeschlossen hatten. Tickets bzw. Platzreservierungen für den Weg nach Nagoya waren bereits in unserem Besitz, doch leider sind wir mit den Zeiten 20170311_190935durcheinander gekommen, sodass der Shinkansen bereits weg war und wir den nächsten nehmen mussten. War alles kein Problem, doch wir waren froh, als wir unser Gepäck im Zug verstaut hatten. Nach uns ist ein Mann eingestiegen, der vor uns saß und uns ein bisschen sparsam belächelte, weil wir „etwas“ viel Platz eingenommen hatten.

Die Fahrt nach Nagoya ging schnell vorbei. Dort angekommen mussten wir nach einem Hotel 20170311_204910Ausschau halten, da wir wie bereits zuvor nicht im Voraus gebucht hatten. Die ersten Hotels, bei denen wir nachfragte, waren nicht wirklich in unserer Preiskategorie. Bezahlt hätten wir sie können, doch das war es uns einfach nicht wert. Wir brauchen kein Luxuszimmer mit über 20 m² und tollem Ausblick. Schließlich sind wir bei einem Hotel untergekommen, was preislich sehr günstig ist, aber von der Aufmachung her dennoch schön.

Mittlerweile war es sehr spät, da die Suche doch etwas länger gedauert hatte, als Anfangs angenommen. Der Hunger kam zum Vorschein, doch leider wurden wir bei einem Restaurant weggeschickt, wo die Speisen sehr lecker aussahen. Also ging die Suche weiter und endete schließlich in einem Laden, wo es Curry gab.

Morgen werden wir ein Fruchtbarkeitsfest (Honen-Matsuri) besuchen, worauf wir beide sehr gespannt sind.

Man liest sich ^^/)

Juliane

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Sonne in Osaka #2, Nagoya #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s