Faulenzen im Yoyogi-Park – und der Tokyo Tower

Hallo zusammen 🙂

Die Sonne meint es wieder gut mit uns, wir hatten den ganzen Tag einen wolkenlosen Himmel und eine angenehme Temperatur. Das Wetter lud zum Faulenzen ein, was wir auch einen Großteil des Tages taten. Wir sind nach Yoyogi gefahren, wo wir zuerst eine Kleinigkeit zu uns nahmen, bevor wir weiter zum Yoyogi-Park sind.

DSCN1211DSCN1205 Bevor wir nach Yoyogi sind, brachten wir mein Päckchen zur Post, was in der Sonne sehr anstrengend war. Das Gewicht war nicht das Schlimme, was war einfach unhandlich zu tragen.

In Yoyogi selbst sind wir nicht viel herumgelaufen und ich muss zugeben, dass wir etwas faul waren. Wir hatten kurzzeitig überlegt, von dort aus zum Park zu laufen, wären aber etwas unterwegs gewesen. Da es in der Sonne echt warm war entschlossen wir und schließlich dazu, die eine Haltestelle mit dem Zug zu fahren. Als wir im ParkDSCN1217 ankamen, haben wir uns auf die DSCN1215große Wiese gesetzt, wo wir auch schon das letzte mal waren. Anstatt der Mülltüten hatten wir allerdings etwas aus dem Hotel dabei, was wir als Unterlage nutzen konnten. Es war sehr entspannend, so dass wir etwas dösten. Zwischendurch kam etwas Wind auf, der zumindest im Schatten etwas kühler war – aber es war dennoch angenehm. Irgendwann haben wir den Platz gewechselt und sind der Sonne hinterher gezogen, da ein Großteil der Wiese im Schatten lag. Wir ließen uns auf einem kleinen Hügel nieder, wo irgendwann ein Typ auftauchte, der dort heruntergekullert ist – und sich dabei filmte. Es war ein sehr witziger Anblick, denn die Wiese wurde erst kurz vorher gemäht und seine komplette Kleidung war voll davon. Möglicherweise war es ein YouTuber, der hatte noch andere komische Dinge gemacht. Irgendwann wurden wir leider aus dem Park „geschmissen“, weil ab einer bestimmten Uhrzeit 20160513_202745die Tore dicht gemacht werden. Irgendwie schade, aber so hatten wir noch genug Zeit, um zum Tokyo Tower zu fahren. Als wir dort ankamen war es bereits dunkel, sodass er in seiner vollen Pracht leuchtete. Dieses Mal sind wir bis nach ganz oben gefahren (250 Meter), wo zumindest mir etwas mulmig wurde, wenn ich direkt nach unten gesehen habe. Der Ausblick war überwältigend, ich mag das Spiel mit den Lichtern in der Dunkelheit. Leider habe ich gerade nur ein paar Bilder zur Verfügung, vielleicht werde ich morgen noch welche nachreichen.

Dennoch muss ich sagen, dass es relativ teuer ist und ich definitiv20160513_214322 kein zweites Mal bis nach ganz oben fahren werde. Als wir wieder nach unten sind, sind wir noch durch die zahlreichen Geschäfte geschlendert und haben eine leckere Pizza gegessen. Als Nachtisch gab es eine 20160513_220158Waffeln! Leider waren wir schon zu spät für Pencakes, die hätte ich der Waffel definitiv vorgezogen. Es war trotzdem lecker und mit vollem Magen sind wir zurück zum Hotel.

Was wir morgen machen weiß ich noch nicht, ich lasse mich mal überraschen 🙂

Bis bald

Juliane

2 Kommentare zu “Faulenzen im Yoyogi-Park – und der Tokyo Tower

  1. Tolle Bilder vom Tokio Tower, es hat sich doch gelohnt bis ganz nach oben zu fahren, und Entspannung muss natürlich auch sein, wünsche euch noch eine tolle Zeit

    Gefällt mir

    • Auf jeden Fall! Leider spiegeln die Fenster bei Dunkelheit, aber auf den Bildern ist es denke ich okay. Es gibt sowieso nichts Besseres, als es direkt gesehen zu haben 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s