Die Tage vergehen…

Hey 🙂

Wir sind heute ohne großartigen Plan losgezogen. Das Wetter war traumhaft schön, es war zwischendurch nur etwas windig. Obwohl wir eigentlich nicht viel gemacht haben, tun mir trotzdem die Füße höllisch weh… Vielleicht unterschätze ich auch einfach die Meter, die wir jeden Tag laufen.

DSCN0960Als erstes waren wir in Ikebukuro, wo wir ein weiteres Mal durch die Stadt gelaufen sind und 1-2 Läden besucht haben. Zudem haben wir dort lecker gegessen. Teilweise ist es hier mit den Restaurants echt penetrant, denn die Leute stehen auf der Straße und betteln förmlich darum, dass man dort essen geht. Bei einem Lokal hatten wir den Fehler gemacht und uns etwas zu lange die Speisen angesehen, sodass wir quasi mit der Speisekarte erschlagen wurden. Werbung machen ist die eine Sache, die Gäste zu bedrängen eine andere. Wir haben dann freundlich verneint mit der Begründung, dass es zu teuer sei, woraufhin man uns „Chicken“ hinterherrief. Wirklich freundlich. Die 20160507_122439wissen, wie man potentielle Gäste vergrault. Natürlich sind nicht alle so, das war auch die erste negative Erfahrung in dieser Hinsicht. Wir haben schließlich ein Lokal gefunden, wo erstens keine Werbung gemacht wurde und zweitens Ausländer freundlich empfangen wurden. Zudem muss ich sagen, dass die Bedienung echt gut aussah! 😉

Danach sind wir nach Akihabara gefahren, wo wir ebenfalls durch die Stadt DSCN0987gelaufen sind. Mittlerweile habe ich das Gefühl, schon von allen Seiten Bilder gemacht zu haben, aber dennoch viele Details nicht einzufangen. Jedenfalls haben wir dort endlich unseren lang ersehnten Crêpe gegessen und es wird mit Sicherheit nicht der letzte gewesen sein 🙂

Nachdem wir den Crêpe verspeist hatten, trennten sich unsere Wege – zumindest kurzzeitig. Meine Freundin wollte zurück nach Shinjuku und zur Post, um Päckchen für uns zu besorgen – ich wollte noch mal nach Nakano, um nach ein paar bestimmten Dingen zu suchen. Auf dem DSCN0994Bahnsteig hatten wir uns wiedergefunden, da wir in dieselbe Richtung mussten. Alleine unterwegs zu sein hat durchaus seine Vorteile, so kann man alleine entscheiden und sozusagen das tun, wonach einem ist. In Nakano habe ich unter anderem Geschenke gekauft, bei Postkarten bin ich leider noch nicht fündig geworden. Vielleicht sollte ich mal beim Tokyo Tower gucken oder in Asakusa.

20160507_190530Abends sind wir in Shinjuku unterwegs gewesen, was dank der vielen Menschen und Lichter immer wieder aufs neue beeindruckend ist. Wir waren in einem große Kaufhaus, wo es alles mögliche gab… Und sind sehr viel herumgelaufen. Leider sind die Bilder nicht ganz so schön geworden, aber morgen Abend wollen wir noch mal los.

Dann geht es morgen in den Yoyogi-Park, wo wir uns einen ruhigen Tag machen werden.

Bis dann

Juliane

4 Kommentare zu “Die Tage vergehen…

  1. Der Crêpe sieht wirklich lecker aus ^^
    Schau mal bei der Kamera, ich meine die hat auch eine Funktion für Nacht Aufnahmen.
    Wann geht es denn zum Tokyo Tower?
    Liebe grüße :]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s