Ein (vor)letzter kleiner Einkaufsbummel

Hallo 🙂

Eigentlich wollten wir heute nach Otemachi, haben uns aber dann kurzfristig anders entschieden. Wir haben stattdessen wieder eine kleine Reise gemacht und waren an verschiedenen Orten. Als erstes verschlug es uns nach Harajuku, wo sich meine Freundin noch mal was kaufen wollte. 20150519_133354Anschließend sind wir nach Tokyo gefahren, weil wir dort auch noch nicht herumgelaufen sind und haben die unterirdischen Einkaufsmöglichkeiten entdeckt – unter anderem einen Pokémon-Shop!20150519_133545 Wir sind dort eine Weile herumgelaufen und man kann sich dort echt verirren. Eigentlich sind wir dort auch nur gelandet, weil wir an der falschen Seite vom Bahnhof rausgegangen sind und wollten auf die andere. Den richtigen Weg haben wir aber irgendwie nicht gefunden, sodass wir irgendwo wieder nach oben sind und haben einen winzigen Park entdeckt, wo wir uns hingesetzt haben.20150519_140008 Wir haben überlegt, wo wir jetzt noch hin könnten – was wir noch machen könnten und haben dann mit der U-Bahn eine halbe Weltreise nach Ikebukuro gemacht. Auf dem Weg zur U-Bahn haben wir noch einen Laden entdeckt, der KitKat in allen möglichen Sorgen verkaufte. In Inebukuro sind wir auch etwas herumgelaufen und in ein paar Läden gewesen und sind anschließend nach Shinjuku gefahren. Dort haben wir etwas gegessen und haben ebenfalls noch mal Geschäfte besucht. Nachdem wir uns irgendwann jeweils einen Bubble-Tea und Crêpe gekauft hatten, haben wir uns dort auf den Bürgersteig gesetzt. Es saßen dort bereits andere Leute, weswegen die Scheu etwas geringer war. Während wir gegessen haben, haben uns Hostessen beobachtet – oder welche, die es mal werden wollen. Es war eine Gruppe von drei Leuten und irgendwann hat einer sich getraut, uns anzusprechen. Leider war sein Englisch nicht das beste und wir haben nicht wirklich verstanden, was er uns sagen wollte – oder gefragt hat. Nach ein paar Mal nachfragen haben wir ihn dann mehr oder weniger verstanden und es kam der zweite hinzu, der leider auch nicht gut Englisch sprach. Irgendwie schade, dann hätten wir uns etwas besser unterhalten können. Was sie wollten war von Anfang an klar, aber es hätte trotzdem ein nettes Gespräch werden können. Als sie uns zum Club bringen wollten mussten wir leider ablehnen, das ist dann leider doch etwas zu teuer. Man muss ihnen echt gut heißen, dass sie den Mut aufgebracht haben und schade, dass sie ein so gebrochenes Englisch gesprochen haben. 20150519_190514Wir sind dann in einem Laden gewesen, wo man dieses Trommel-Spiel spielen konnte. Ich habe keine Ahnung, wie sich das ganze schimpft – aber es macht super viel Spaß! Vielleicht machen wir das morgen wieder, wenn wir noch etwas Kleingeld übrig haben – allerdings muss ich mir dann meine Ohrenstöpsel mitnehmen. In dem Laden war ein gewaltiger Lärm und auch diese Gerätschaft war nicht gerade leise.

Leider ist morgen unser letzter Tag, bevor wir uns am Donnerstag ganz früh morgens auf den Weg machen müssen. Wir haben auch noch überhaupt keine Ahnung, was wir noch machen sollen… Wir werden wohl spontan entscheiden.

Man liest sich ^^/)
Juliane

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “Ein (vor)letzter kleiner Einkaufsbummel

  1. spontane Endscheidungen sind oft die besten, wieder ein toller Bericht, es war eine spannende, aufregende Zeit, aber ich freue mich, wenn du wieder da bist 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s