Die Besichtigungstour geht weiter!

Huhuu~

Der Tag heute war wieder geprägt von viel Sonne, viel rumlaufen, viel Bahn fahren. Nachdem wir uns heute morgen um 9 Uhr getroffen haben, sind wir als erstes noch mal nach Akihabara gefahren. Dort war erwartungsgemäß weniger los als gestern und wir haben und als erstes einen kleinen Snack gegönnt.20150504_095040Wir waren in einem Laden, wo man sich draußen das Essen am Automaten ausgesucht hat und dann nur noch den Schein abgeben musste. Das Essen selbst war gefühlt innerhalb 10 Sekunden fertig, da kann man echt nicht meckern. Gestärkt sind wir dann wieder in den einen oder anderen Laden gegangen, wo sich meine Freundin noch mal nach Figuren umgesehen hat – und ist auch fündig geworden. Ich würde mir ja auch welche kaufen, aber ich frage mich dann immer, wo ich das hin stellen soll. Und wenn ich bedenke, dass ich dann möglicherweise immer mehr und mehr kaufen will… lasse ich es lieber direkt bleien. Es gibt auch andere schöne Dinge, die nicht nur zum Anschauen gedacht sind.20150504_10561420150504_113800

Wir haben einen „kleinen“ Flomarkt entdeckt, wo (anscheinend) Privatleute ihre (gebrauchten) Figuren und andere Dinge verkauft haben. Auch hier wurde sich fleißig umgesehen und die Sonne war teilweise sehr bedrückend. Ich frage mich, wie es die Händler permanent dort ausgehalten haben… Ich selbst musste nach einer kurzen Weile in den Schatten – und das mag schon etwas heißen. 20150504_105819Nachdem meine Freundin auch hier zugeschlagen hat, sind wir an einem Maid-Café vorbei gekommen. Definitiv auch eine interessante Erfahrung – zumindest von außen. Reingegangen sind wir nicht.

11212383_10152915723197972_1965482844_nUnsere nächste Station war Nakano – diesmal der richtige Bahnhof. Vorher wurden wir allerdings noch gefragt, ob wir ein Foto vor den Spielzeugautomaten machen wollen (ich habe leider den Begriff vergessen) und haben eine Weste übergezogen. Meine Freundin hatte sich dort gerade Spielzeug gezogen, als der Typ zu mir kam und mich zugetextet hat – ich habe natürlich alles verstanden! Im Gegensatz zu mir kann sie zum Glück etwas japanisch und hat mich aufgeklärt.
Als wir auf dem Weg an einer Ampel standen, kam auf einmal ein richtig starker Wind auf und wirbelte uns den Dreck ins Gesicht – so was habe ich auch noch nicht erlebt. Die winzigen Partikel taten richtig weh, das mag man gar nicht glauben. Wir haben diesmal auf jeden Fall den richtigen Bahnhof gefunden und haben festgestellt, dass wir gestern eine Haltestelle zu früh ausgestiegen sind – Higashi-Nakano20150504_123125. Das Einkaufszentrum war dann nicht mehr schwer zu finden und ich wurde direkt an Kyoto erinnert. Auch dort gibt es diese überdachten Einkaufsstraßen und  wir sind ihr gefolgt, bis wir zu einem großen Gebäude kamen, wo man sich sehr schnell verlaufen konnte.20150504_123526 Hier gab es auch unendlich viele Läden mit allen möglichen Dingen. Nachdem wir in mehreren kleineren waren, haben wir einen größeren Halt in einem Mangaladen gemacht. Während meine Freundin sich dort ausgetobt hat, habe ich mich an den vielen kleinen Kramkisten erfreut.20150504_13013720150504_140426 Als wir uns satt gesehen hatten, haben wir einen weiteren Laden entdeckt, in denen es Cosplays gab. Diesmal war sogar was von Attack on Titan dabei und ich bin wieder fast schwach geworden… Leider gab es nur zwei zur Auswahl, eines davon war Mikasa. Bei dem anderen konnte ich es nicht erkennen und die Verarbeitung war leider auch nicht ganz so gut. Auf jeden Fall werde ich mir diesen Laden merken und ggf. später noch mal wieder kommen. In das Center wollte ich sowieso noch mal und mir das eine oder andere anschauen, was ich heute nicht geschafft habe.
Wir haben übrigens einen kleinen Erotikladen entdeckt, den wir natürlich auch besichtigen mussten. Ich sag nur so viel… die Japaner haben definitiv „besondere“ Vorlieben. Der Verkäufer hat sich gar nicht nach vorne getraut, nachdem wir leicht kichernd durch den Laden gelaufen sind (oder er war einfach schüchtern). Trotzdem war es interessant, mal sowas gesehen zu haben.

Die ersten Einkäufe wurden diesmal direkt ins 20150504_160627Hotel befördert, bevor wir uns wieder auf den Weg gemacht haben. Diesmal ging es nach Ikebukuro, wo wir uns noch mal eine kleine Mahlzeit gegönnt haben.20150504_162124 Leider muss ich sagen, dass ich schon bessere Suppen gegessen habe… Aber es war20150504_165002 trotzdem okay. Wir sind weiter durch die Einkaufsstraßen und haben uns wider ordentlich ausgetobt. Mir taten mittlerweile die Füße etwas weh und ich habe mich etwas „ausgeruht“, als meine Freundin in einem weiterem Book-off versunken ist.
Die Stadt ist einfach nur unglaublich toll und es war heute bei weitem nicht 20150504_172938so voll wie gestern. Natürlich gab es hier und da etwas Gedränge, aber es hielt sich im Rahmen. Ich bin immer noch begeistert von der Architektur und der Bauweise. Es gibt überall U-Bahntunnel und auf der Oberfläche stehen riesen große Gebäude…

Morgen werden wir nach Asakusa fahren und den dortigen Tempel besichtigen, anschließend haben wir uns den Tokyo Tower vorgenommen. Ich bin echt gespannt 🙂

Eine kleine Sache muss ich noch erzählen, die ich gestern vergessen habe. Wir sind abends noch zu einer Bank gegangen, damit wir uns neues Geld holen konnten – leider wollte uns der Automat kein Geld ausspucken. Dummerweise hatte ich auch meinen PIN für die Kreditkarte nicht parat, so dass ich mir etwas anderes einfallen lassen musste. Zufällig habe ich dann an der U-Bahnstation einen ATM gefunden, wo ich Geld abgehen konnte. Und wie es der Zufall so will ist direkt neben dem Hotel im FamilyMart auch ein ATM. Das wäre also gesichert 😉

Dann sind wir noch an einem Zaun vorbei gekommen, wo Prospekte zu männlichen Hostessen auslagen. Das ist wirklich interessant, weil es so was in Deutschland nicht gibt. Wir haben auch schon mehrere gesehen, die die Mädels in die Clubs gelockt haben. Ich kann mir aber auch sehr gut vorstellen, dass da ganz viele von sich aus hingehen. Für ein paar Stunden einen hübschen Kerl an der Seite zu haben der so tut, als sei er dein Freund und mit dir trinkt – es gibt schlimmeres. Die verdienen auf jeden Fall kein schlechtes Geld 🙂 Wenn wir das nächste Mal an einem Laden vorbei kommen, werde ich mal ein Foto machen.

Ich werde nun schlafen gehen, man liest sich! ^^/)
Juliane

6 Kommentare zu “Die Besichtigungstour geht weiter!

  1. Klasse Blog, ausgesprochen klasse zu lesen.
    Ich wäre nach den zugepackten Tagen aber nicht mehr in der Lage so ausführlich meine Tag zu beschreiben, liegt vielleicht am Alter…
    Grüsse aus der Heimtat und noch tolle Tage!

    Wolfram –

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank 🙂 Ich bin zugegebenermaßen immer ziemlich müde, wenn ich wieder im Hotel bin. Aber ich schreibe gerne und irgendwie geht das schon.
      Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

  2. Huhu, durch meine Dienste komme ich erst jetzt dazu, deinen Bericht zu lesen, also, eure Shoppingtour ist definitiv nix für mich, aber tolle Bilder, das Essen würde ich teilweise auch probieren, du könntest auch sagen, wir futtern uns durch Tokio…bin auf den Bericht vom Tokio Tower gespannt
    fühl dich gedrückt und geknubbelt, habe übrigens deine Muffins gerettet 😉

    Gefällt 1 Person

    • Dann lass dir die Dienste gefälligst so legen, dass du zeitnah antworten kannst :p
      Du wirst lachen, aber auch meine Freundin geht nicht gerne einkaufen. Das muss wohl an den Dingen liegen, die man hier generell kaufen kann. Früher konnte ich in der Mayersche auch stundenlang vorm Mangaregal verbringen… „Wir futtern uns durch Tokio“ passt auch sehr gut 😀
      Geknubbelte und gedrückte Grüße zurück 🙂
      (oh!)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s