Auf nach Japan! Ein perfekter Tag geht vorbei

Halli hallo!
Wir haben in den letzten Tagen ja schon viel erlebt, aber was wir heute alles gemacht haben, stellt alles andere in den Schatten!

7762470.grossNach dem Frühstück haben wir auf unsere japanischen Freunde gewartet, die uns abholen wollten. Als wir die Treppe von der Unterkunft runter gegangen sind (es sind übrigens fast 50 Stufen), stand unten schon ein Auto. Dort wurden wir von einem Freund unserer Freunde (doofe Beschreibung…) herzlich begrüßt. Wir hatten bis zu dem Zeitpunkt keine Ahnung, dass wir heute mit dem Auto unterwegs sein werden. Das Auto gehörte dem Freund der beiden und war ein 7762472.gross6-Sitzer. Von außen sah es kleiner aus, als es in Wirklichkeit war. Wir sind dann losgedüst und sehr weit raus gefahren, bis schön in die Berge. Ich weiß nicht, wie viele Mautstellen wir unterwegs passiert haben – aber es waren einige. Zwischendurch haben wir einige kleine Stopps gemacht und etwas gegessen. Wir sind bis nach Miyama gefahren, wo wir auch etwas herumgelaufen sind. Es war super schön dort, mit den Bergen drum herum.7762474.grossDort verirren sich mit Sicherheit nicht viele Touristen. Ohne unsere Freunde hätten wir wohl auch nie dort hin gefunden – und mit öffentlichen Verkehrsmitteln schon gar nicht. Abgesehen davon fährt da wohl eh kein Bus.Die Häuschen dort waren total schön, genau wie die Gegend an sich.

Natürlich waren wir auch essen! Soba-Nudeln, was dort in dem Restaurant eine Spezialität ist. Hausgemacht.
7762486.gross
Danach sind wir weiter gefahren zu einer Eisdiele, die dort anscheinend berühmt ist. Das Eis war sehr lecker, für mich gab es eine Kugel „grüner Tee“. Anschließend sind wir zum Onsen gefahren, was wieder ein ganzes Stück zurück war. Auch dorthin hätten wir alleine nicht gefunden! Der Onsen selbst liegt in einem Hotel, den man aber auch als normaler Gast besuchen kann.
7762494.grossBevor man ins heiße Wasser geht wird erstmal geduscht, man ist dort komplett nackt (Männer und Frauen getrennt). Mit einem kleinen Handtuch, welches man sich vor halten kann, ging es in den Baderaum. Dort also erstmal kurz abgeduscht, danach sind wir im Innenbereich in das Becken gestiegen (ich war froh, dass eine weibliche Person dabei war, die ich kannte und mir alles erklärt hat). Das Wasser war wirklich sehr warm, aber angenehm. Nach einer kurzen Weile sind wir ins andere Becken gewechselt, welches draußen war. Nachdem ich mich langsam ans Wasser gewöhnt hatte, bin ich bis zum Hals eingetaucht. Von der Höhe her hat es perfekt gepasst, wenn ich auf dem Boden des Beckens saß (die Haare hatte ich hoch gebunden). Nach ein paar Minuten sind wir wieder hinein gegangen und haben uns gewaschen. Dort konnte man sich auch die Haare waschen. Man saß dort auf einem kleinen Holzhocker und hat sich mit einem kleinen Eimer das Wasser über den Körper geschüttet. Danach wurde sich abgetrocknet und wir sind kurz in den Umkleideraum gegangen, um uns abzukühlen. Kaltes Wasser gab es dort auch zu trinken. Kurze Zeit später sind wir wieder hinein, diesmal ohne duschen direkt ins Becken nach draußen. Die Atmosphäre war unbeschreiblich schön, man konnte die Bäume und den Himmel sehen und ab und zu spürte man den Wind. Nach einer Weile haben wir das Becken dann wieder verlassen, zum Schluss wurde es doch sehr warm (aber dennoch erträglich). Als wir in der Umkleide waren und ich in den Spiegel geschaut habe war ich sehr erschrocken, ich war etwas rot im Gesicht. So krass kam mir das gar nicht vor, aber wenn mans nicht gewohnt ist… in der Sauna war ich immerhin auch noch nie.

7762510.grossWir sind dann wieder nach Kyoto gefahren und waren Kaiten Sushi essen. In dem Lokal habe ich das bisher besten Sushi meines Lebens gegessen, wirklich unglaublich lecker! Das beste war, dass man sich noch Sachen bestellen konnte und der Preis nach Anzahl der Teller ging. Die Teller wurden direkt in eine Art Nische gesteckt und jeweils nach 5 Tellern wurde auf einem kleinen Monitor ein Filmchen angezeigt, wo man noch ’ne Kleinigkeit gewinnen konnte (kleine Spielzeugzüge bzw. Lokomotiven). Wir hatten zum Schluss 80 Teller leer geputzt und haben 4 mal gewonnen.Der Tag war echt super schön, das war ein tolles Erlebnis. Das Wetter war auch gut, es war einfach alles perfekt. Morgen werden wir den Tag etwas langsamer angehen lassen und uns abends wieder mit den dreien treffen und dann irgendein Festival besuchen.
Man liest sich ^^/)
Ray-chan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s