Auf nach Japan! Ein weiterer Tag ist vorüber

Hallöchen!
Ein weiterer Tag neigt sich dem Ende. Während ich schon in der Unterkunft bin und hier fleißig schreibe, sind die beiden noch unterwegs.
Heute waren wir im Money Park, der eher Monkey Mountain heißen sollte.

Mit dem Bus haben wir uns auf den Weg zur Haltestelle gemacht7761028.gross, wo die Straßenbahn fährt. Wir sind etwas zu früh ausgestiegen, was aber nichts machte. Unser Kollege wollte noch Batterien kaufen und wir haben auch gleich einen kleinen Snack zu uns genommen – ich habe eine Waffel mit einer sehr leckeren, cremigen Füllung gegessen. Es hat etwas nach Vanille geschmeckt, aber was es genau war, weiß ich nicht.
Danach sind wir dann mit der Straßenbahn nach Arashiyama gefahren und zum Monkey Park gelaufen. Das Wetter war einfach nur bombastisch und richtig warm. Der Eintritt kostete 550¥ und es war eigentlich nicht gestattet, unterwegs Bilder zu machen. Das lag daran, dass der Weg recht schmal war und wenn dort eine größere Gruppe ist niemand mehr vor und zurück kann. Da wir aber so gut wie die einzigen waren, haben wir einfach auch unterwegs Bilder gemacht. Der Weg ging einen riesigen Berg hinauf, wo immer mal wieder Affen zu sehen waren, die dort frei herum liefen. 7761044.grossUnterwegs standen auch immer mal wieder 7761048.grossSchilder, die Infos über die aktuelle Höhe gezeigt haben. An der englischen Übersetzung müssen die noch mal etwas pfeilen, das hat man bereits auf der Eintrittskarte gesehen.Oben angekommen befand man sich in einer Höhe von 160m. Wenn man nicht sehr viel Ausdauer hat, kann das schon ganz schön anstrengend sein. Aber es gab genügend Bänke unterwegs.Die Aussicht war einfach nur 7761050.grossgigantisch und atemberaubend schön, man hatte einen wundervollen Blick auf die Stadt. Krass fand ich, dass man in der Höhe teilweise die Geräusche der Autos hören konnte.7761054.gross

Nachdem wir den Berg wieder verlassen hatten, sind wir noch an einem Fluss entlang gelaufen und hatten uns dort irgendwo auf die Steine gesetzt. Anlass war, das wir ein Schild gesehen hatten mit der Aufschrift „good view“. Am Ende ging es wieder einen Berg hinauf und zu einem Schrein, wo man 400¥ bezahlen sollte – haben wir dann sein gelassen. Wir haben lieber die Atmosphäre genossen mit Blick auf den Fluss und einem Berg auf der anderen Seite des Ufers, der voll bewachsen mit Bäumen war.
Irgendwann sind wir dann zurück zum Hauptbahnhof, wo wir stürmisch empfangen worden sind! Drei Schulkinder liefen auf uns zu und sprachen uns an, sie waren gerade dabei Englisch zu lernen. Von „kann ich mich mit Ihnen unterhalten“, „mein Name ist“, „wie heißen Sie und woher kommen Sie“ bis hin zur Frage nach einer Unterschrift war alles dabei. Freundlich haben sie sich bedankt, bis kurz darauf die nächsten kamen. Es schienen mehrere Schulklassen gewesen zu sein, oder es war einfach nur eine sehr große Klasse. Ich weiß nicht, wie oft wir unterschrieben haben – aber eine Gruppe wollte sogar ein Foto mit uns machen. Ein Mädchen scheint besonders schüchtern gewesen zu sein, dort war der Lehrer mit bei und ich war die erste, 7761066.grossdie bei ihr unterschrieb. Der Lehrer hat sogar ein paar Bilder gemacht, während sie mit mir sprach und ich meinen Namen in ihr Heftchen schrieb. Irgendwie niedlich 🙂

Nachdem die Kinder langsam weniger wurden (sie fuhren wohl bald zurück – sie kamen aus Gifu, wenn ich es richtig behalten habe – irgendwas mit „g“ auf jeden Fall!), haben wir uns auf die Suche nach Postkarten gemacht. Man mag kaum glauben wie schwer es ist, hier welche zu finden! Das ist nicht so wie in Deutschland, wo man am jeder Ecke welche kaufen kann. Im Kaufhaus unter dem Kyoto Tower sind wir schließlich fündig geworden, dort waren sie sogar recht preiswert. Eine Box mit 12 Karten hat 330¥ gekostet. Für einzelne zahlt man auch gerne mal 100¥ und mehr (an Tempeln gibt es auch welche).
7761070.grossDanach sind wir lecker essen gegangen und ich habe mir Udon-Nudeln gegönnt.
Sie waren hausgemacht und haben einfach nur fantastisch geschmeckt! Wir waren bereits zum zweiten mal in dem Restaurant und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Ma(h)l gewesen sein. Jetzt bin ich jedenfalls pappsatt und will mich nur noch ausruhen.
Was wir morgen machen weiß ich noch nicht. Mal abwarten, was die anderen beiden vorschlagen.

Man liest sich ^^/)
Ray-chan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s