Unterwegs in Osaka

Hallöchen^^

Heute Morgen sind wir mit dem Shinkansen nach Osaka gedüst. Selbst mit nur einem Koffer war es sehr anstrengend, daran ist wohl das Klima schuld. Ich versuche sehr viel zu trinken, bisher klappt es glaube ich ganz gut. Zuerst ging es nach Shinagawa, wo wir uns unsere Tickets kauften.

Für unterwegs habe ich mir wie immer ein Lunch-Paket gekauft; es schmeckte hervorragend! Meine Freundin begnügte sich mit Bananentörtchen, die zumindest optisch sehr viel hergaben. Selbst gegessen habe ich sie bis dato noch nicht.

 

In Osaka herrscht das gleiche Klima, wie in Tokyo. Warm, stickig, schwül. Schlimm finde ich die Tatsache, dass man so oft von richtig heruntergekühlten Räumen in den kompletten Kontrast läuft. Ich hoffe wirklich, dass ich mir hier deswegen keine Erkältung einfange. In der Sonne ist es echt heiß und drückend, aber ich finde, dass es auszuhalten ist. Andere sehen das sicherlich anders, aber jeder hat ja ein anderes Kälte-/Wärmeempfinden.

 

Das Hotel liegt wieder in Shin-Osaka und hat eine super Anbindung! Die nächste U-Bahn-Haltestelle ist ca. 50 Meter entfernt und bringt uns direkt zu den interessanten Vierteln. Auch von der Aufmachung her gefällt es mir hier sehr gut. Alles wirkt sehr neu und sauber, es riecht auch neu und frisch. Im Vergleich zum letzten Hotel würde ich dieses hier definitiv bevorzugen (Hotel Consort). Das einzige Manko: Man hört sehr gut das Geräusch der Züge, wenn sie auf den nahegelegenen Schienen vorbeisausen.

 

Nachdem wir die Koffer ins Hotel gebracht hatten, sind wir nach Umeda und Namba gefahren. Die Shopping-Tour ging weiter, zumindest für mich. Meine Freundin fand nicht so viel, was ihr zusagte – dafür durfte ich wieder Tüten schleppen. Meine Arme taten mir später weh, wahrscheinlich werde ich davon noch Muskelkater bekommen. Aber… wofür geht man schon arbeiten, wenn man sich nichts gönnt.

 

In einem Laden durfte ich sogar ein Bild mit einem Cosplayer machen. Sobald ein bestimmter Umsatz erreicht ist, bekommt man das Bild quasi kostenlos dazu. Ich habe mich sehr gefreut, denn bei den anderen Malen wurde es uns nie angeboten. Der Kassierer war generell sehr nett und hatte sich mit uns unterhalten.

20180801_145127

Nachdem uns irgendwann vom vielen herumlaufen die Füße wehtaten, machten wir uns auf den Weg zurück zum Bahnhof. Dort fanden wir ein Lokal, wo wir uns niederließen – wie immer sehr lecker!

 

Morgen werden wir noch mal in Osaka bleiben, übermorgen geht es nach Kyoto. Vielleicht schauen wir uns dann wieder 1-2 Tempel an, einen genauen Plan haben wir noch nicht. Wir wollen auf jeden Fall Kyoto Animation besuchen, danach sehen wir weiter. Am Montag bzw. Sonntag Abend werden wir wahrscheinlich nach Tottori fahren und dann ein weiteres Mal nach Iwami. Ich freue mich schon total, denn das kleine Städtchen war sehr idyllisch. Wenn alles so läuft, wie wir es dort geplant haben, werden wir einen Teil des Tages am Strand verbringen.

Bis dann,

Juliane ^^/)

2 Kommentare zu “Unterwegs in Osaka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s