Das historische Dorf von Hokkaido

Huhu^^

20180729_152217Heute waren wir fast den ganzen Tag im historischen Dorf unterwegs. Eigentlich wollten wir auch noch zum Goryokaku Tower, aber wir mussten feststellen, dass wir uns bei der Entfernung vertan hatten. Der Weg dorthin wäre einfach zu lang gewesen, weswegen wir kurzerhand umgeschwenkt sind und uns zum Schluss noch zwei kleine Tempel ansahen.

Vom Bahnhof Sapporo sind wir bis zur Station Shinrinkoen gefahren, von wo aus es ca. 1,8 Kilometer bis zum Dorf waren. Wir hätten auch den Bus nehmen können, aber da wir nicht lauffaul sind, konnten wir uns so die Umgebung noch besser ansehen.

Das Dorf ist sehr schön und definitiv einen Besuch wert. Der Eintritt betrug ca. 6€. Es war sozusagen ein Freilichtmuseum, wo alte Häuser von ganz Hokkaido originalgetreu wieder aufgebaut wurden. Jedes einzelne Haus konnte man auch von innen besichtigen und man hat sich teilweise in die Zeit zurückversetzt gefühlt. Neben den alten Wohnhäusern, Werkstätten und Geschäften gab es dort auch eine Eisenbahn – oder zumindest ein Fahrzeug, was über Schienen fuhr. Es war ein einzelner kleiner Waggon, vor welchem ein Pferd gespannt wurde. Wir wollten damit fahren, aber verpassten die Zeiten. Es gab wirklich viel zu sehen und ich denke Bilder sagen an dieser Stelle mehr, als Worte.

Nachdem wir gehen mussten, weil das Museum zumachte, sind wir zurück zu Sapporo gefahren. Von dort aus ging es mit der U-Bahn nach Hosuisusukino; dort warten die Tempel nicht weit. Ich wusste nicht, ob sie groß oder klein sind, aber das war mir egal. Leider konnte man beide nur von außen besichtigen, es war wohl einfach bereits zu spät.

Chuo-ji Tempel

Shinei-ji Tempel

Danach sind wir noch ein letztes Mal durch die Straßen geschlendert und haben uns langsam zurück auf den Weg zum Hotel gemacht.

20180729_185004

Die letzten Tage betrachtend war/ist Sapporo eine sehr schöne Stadt. Hier gibt es noch so viel mehr zu sehen, da reichen ein paar Tage einfach nicht aus. Vielleicht kommen wir irgendwann noch mal hierher, um uns weitere Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Nicht nur in Sapporo, sondern auch beispielsweise im Norden oder weiter im Süden von Hokkaido gibt es noch viel zu bestaunen. Ich wäre gerne zu einem Vulkan gefahren, aber vielleicht schaffen wir es dieses mal zum Fuji.

20180729_205145

Morgen früh geht es dann mit dem Flieger nach Tokyo, wo wir 1,5 Tage bleiben werden. Wir haben eine Wohnung gemietet, bin mal gespannt. Dann geht es für ca. 1 Woche nach Osaka.

Man liest sich,

Juliane ^^/)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s